GALERIE


"wenn ich fotografiere, habe ich nichts anderes im sinn,
als zu zeigen, was ich gefunden habe
und nicht, was ich suche."
(frei nach picasso)
 

 

47.6_300

sylt

tel akko-israel

kiel, waldorfschule

marokko, tiznit, 1969

P7237026ahm

werft-arbeit

amru, winter 2009

marokko

schweden

palme4_300hp

lanzarote

kota yamazaki, butho-tanz, 1992

schwentine,kayak paddeln

korea88.12_1200

fotografieren - aus interesse an dem, was ist.
denn nur wenn ich an der wirklichkeit, die ich ins bild setze,
interessiert bin, kann ich sie auch für andere interessant machen.
fotografie als poesie,
als dichtung und ver-dichtung der wechselbeziehung zwischen subjekt
und objekt, als ver-deut-lichung meiner wahrnehmung der realität.
fotografie - als schöpferische auseinandersetzung mit der welt:
standpunkt beziehen, realität in aller ausschnitthaftigkeit ordnen zum bild,
erlebtes nachvollziehbar zum ausdruck bringen.

schönberger landstr. 104,

akko 13A1200

DG-bank, frankfurt

korea75.12_1200

P7237024ahm

akko_1ahm-300x300

portugal

am meer, amrum 2003, schwarz-weiß, strukturen am kniepsand

A

64.7_1200

P7237028aHM

marokko_1969

neumünster, anscharkirche, vorhallengitter, detail, 2004

um fotografieren zu können,
muß ich mich der wirklichkeit aussetzen,
die „richtige“ distanz wahren und die „richtige“ beziehung finden,
offen und unaufdringlich,
wenn es um die dem dargestellten eigene wirklichkeit geht
- und ehrfurchtsvoll vor dem erhabenen.