amrum im winter


nach einem sturm- und schneereichen grauen tag, - klarer himmel,
sonnenschein, wind und viel schnee!

verschneite bohlenwege durch verschneite dünen - bis hin
zum schneeweißleuchtenden kniepsand mit seinen eigenen strukturen.

eine fantastische welt, die empfindsam und doch gewaltig berührt  
in ihrer klaren schönheit und unendlichen stille!

tief berührt und ergriffen von all dieser großartigkeit wandere ich umher 
und finde diese
BILDER....

"...und dort gehe ich und sehe und sehe atemlos..."
(carlos castaneda)